Es klingt schon toll, wenn Sie als Chef sagen, Ihre Tür steht für Ihre Mitarbeiter immer offen. Wenn Sie allerdings diese permanente Verfügbarkeit wirklich leben, kämpfen Sie mit ständigen Störungen und Arbeitsunterbrechungen. Ineffizientes Arbeiten und hoher Stress sind dann die Folge.

Wie bekommen Sie es als Führungskraft hin, jederzeit erreichbar, aber nicht immer ansprechbar zu sein?

Reduzieren Sie Komplexität und konzentrieren Sie sich auf Weniges, aber Wesentliches.

Sie meinen das wäre nicht so einfach? Ja, einfach ist es nicht, aber machbar. Wie Sie es hinbekommen, jederzeit erreichbar, aber nicht immer ansprechbar zu sein, erfahren Sie in meinem Artikel: Jederzeit erreichbar, aber nicht immer ansprechbar erschienen bei business-wissen.de.

Sind Sie immer ansprechbar?

Das könnte Sie auch interessieren:

 


Kommentare

Jederzeit erreichbar, aber nicht immer ansprechbar — 2 Kommentare

  1. Man sollte auch mal abschalten können. Hat nicht erst ein großes deutsches Unternehmen seine Manager dazu gebracht, dass e-Mails ab 18 Uhr nicht mehr aufs Blackberry weitergeleitet werden?

  2. Pingback: Seien Sie pünktlich – und machen Sie das Handy aus! - BusinessBloggers