Der richtige Führungsstil – worauf es wirklich ankommt!

kooperativer oder direktiver führungsstil

Photo: keeweeboy/ Quelle: www.bigstock.com

Mit der Führungsqualität deutscher Manager ist es anscheinend nicht weit her.

In der aktuellen „Global Workforce Studie“ wird die Führungsfähigkeit deutscher Chefs mit gerade noch „ausreichend“ bewertet. Die Studie basiert auf der Befragung von 97.000 Personen in 30 Ländern, davon 2.200 in Deutschland. Ein ernüchterndes Resultat.

Laut der Studie ist der Führungsstil das wichtigste Merkmal eines guten Chefs. Da stellt sich mir die Frage: Was ist denn der richtige Führungsstil?

Führungsstile

Wikipedia listet eine Vielzahl von unterschiedlichen Führungsstilen auf. Hier einige Beispiele:

hierarchisch, demokratisch, kooperativ, laissez-faire, patriarchalisch, charismatisch, autokratisch, integrierend, situativ …

Leider helfen uns diese Begriffe in der Praxis nicht wirklich weiter. Deshalb unterscheide ich nur zwei Führungsarten: die direktive Führung und die kooperative Führung.

Der direktive Führungsstil

Der direktive Führungsstil lässt sich durch drei Begriffe charakterisieren:

  • Kommandieren
  • Kontrollieren
  • Korrigieren

Ein direktiv führender Manager gibt Anweisungen ohne seine Mitarbeiter in die Entscheidung einzubeziehen. Beim Militär findet sich die Reinform dieser direktiven Führung. Der Vorgesetzte befiehlt und erwartet, dass die Untergebenen ohne Diskussion Folge leisten.

Der kooperative Führungsstil

Folgende Begriffe sind eng mit dem kooperativen Führungsstil verbunden:

  • Kommunikation
  • Kultur
  • Kontext

Ein kooperativ führender Manager bezieht seine Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse ein. Diskussionen um die besten Lösungen sind nicht nur erlaubt sondern erwünscht. Die kooperative Führungskultur gibt den Mitarbeitern möglichst große Freiheiten und Entscheidungskompetenzen. Bei kooperativer Führung diskutiert der Manager über Sinn und Zweck des Unternehmens und erläutert Vision, Strategien und Ziele. Er ist offen für Ideen und lässt sich kritisch hinterfragen.

Welches ist der richtige Führungsstil?

Manche mögen jetzt sagen:

„Das ist doch klar: der kooperative Führungsstil ist der richtige!“

Aber so einfach ist es nicht.

Für Routinearbeiten insbesondere unter Zeitdruck hat die direktive Führung sehr wohl ihre Berechtigung – und zwar nicht nur im Militärischen. Denken Sie nur mal an einen Betriebsunfall: Feuer an einer Maschine, vielleicht sogar Verletzte: in solchen Fällen ist schnelles Handeln gefragt, es gibt genaue Vorschriften, wie zu verfahren ist. Notabschaltung, Werksfeuerwehr, Krankentransport: all das wird als Routine eingeübt und muss im Notfall 100 % funktionieren. Hier wird direktiv geführt – und das ist gut so. Für lange Diskussionen und tolle neue Ideen ist dann keine Zeit.

Bei komplexen und kreativen Arbeiten hingegen ist die kooperative Führung sinnvoll. Da sind meist situative Anpassungen notwendig. Arbeiten können nicht bis ins Kleinste vorausgeplant werden. Hohe Selbständigkeit der Handelnden ist gefragt.

Anforderungen an den Führenden

Für die direktive Führung brauchen Sie detailliertes Fachwissen und den Überblick. Ihre Führung haben Sie “per ordre mufti”. Sie sind der General oder der leitende Feuerwehrmann und die anderen sind Ihre Untergebenen oder Befehlsempfänger.

Bei der kooperativen Führung ist das ganz anders. Hier ist vor allem ihre Fertigkeit gefragt, die Beteiligten zu überzeugen und Richtungen vorzugeben. Ein Projektleiter beispielsweise wird kooperativ führen müssen, will er erfolgreich sein. Schließlich ist er seinen Projektmitarbeitern nicht disziplinarisch sondern nur fachlich vorgesetzt.

 Führungsstile

Der richtige Führungsstil: Darauf kommt es an!

Ob Sie als Manager direktiv oder kooperativ führen müssen, hängt von der Situation ab. Wenn die Situation es zulässt, sollten Sie kooperativ führen. Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken.

Bedenken Sie:
Auch bei direktiver Führung gilt:

  • Kommunizieren Sie ehrlich und offen!
  • Seien Sie klar und eindeutig!
  • Gehen Sie respektvoll mit anderen um!
  • Seien Sie fair!

Die folgenden Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>